Anwalt für Strafrecht im Landkreis Fürstenfeldbruck

Anwalt Thomas Hummel ist im Bereich Strafrecht im ganzen Landkreis Fürstenfeldbruck tätig. Gerne vertritt er auch Ihre Interessen.

Anwalt Thomas Hummel ist im Bereich Strafrecht im ganzen Landkreis Fürstenfeldbruck tätig. Gerne vertritt er auch Ihre Interessen.

Die Kanzlei Abamatus von Anwalt Thomas Hummel vertritt Sie im Strafrecht vor dem Amtsgericht Fürstenfeldbruck. An seinen Standorten in Gröbenzell (Landkreis FFB) und München-Pasing bearbeitet er hauptsächlich Strafsachen.

Zum örtlichen Zuständigkeitsbereich des Amtsgerichts in Fürstenfeldbruck gehören sie Städte und Gemeinden Adelshofen, Alling, Althegnenberg, Egenhofen, Eichenau, Emmering, Fürstenfeldbruck, Germering, Grafrath, Gröbenzell, Hattenhofen, Jesenwang, Kottgeisering, Landsberied, Maisach, Mammendorf, Mittelstetten, Moorenweis, Oberschweinbach, Olching, Puchheim, Schöngeising sowie Türkenfeld.

Für schwerere Straftaten aus diesem Bereich ist das Landgericht München II am Stiglmaierplatz (Nymphenburger Str. 16, München) zuständig. Das gilt auch für Berufungen gegen die Urteile des Amtsgerichts Fürstenfeldbruck, wenn sie also mit dem ersten Urteil nicht zufrieden sind und dagegen ein Rechtsmittel eingelegt haben.

Gerne führt Rechtsanwalt Hummel auch eine Besprechung an Ihrem Wohnort oder Arbeitsplatz durch, um Ihnen lange Wege zu ersparen. Ein unverbindliches Vorgespräch per E-Mail, Telephon oder Messenger ist grundsätzlich kostenlos. Erst für eine inhaltliche Erstberatung fallen – moderate – Kosten an. Für die Verteidigung im Ermittlungsverfahren sowie im Gerichtsprozess wird dann eine transparente vertragliche Vergütungsvereinbarung geschlossen.

In einem persönlichen Gespräch kann die Verfahrenssituation erörtert und die weitere Strategie geplant werden.

In einem persönlichen Gespräch kann die Verfahrenssituation erörtert und die weitere Strategie geplant werden.

Wichtig ist, dass schon im Ermittlungsverfahren eine vernünftige Strategie abgesprochen wird. Dabei müssen die Ziele im Verfahren realistisch eingeschätzt werden: Geht es um einen Freispruch bzw. eine Einstellung wegen Unschuld? Oder soll nur ein Hauptverfahren vermieden werden? Ist eine Bewährung in Gefahr? Soll eine Eintrag im Führungszeugnis vermieden werden?

Die außergerichtliche Vertretung im Ermittlungsverfahren umfasst folgende Tätigkeiten:

  • Anforderung der Akteneinsicht von der Staatsanwaltschaft
  • Erklärung des Aussageverhaltens gegenüber der Staatsanwaltschaft
  • Digitalisierung der Akten und Übersendung per E-Mail oder auf anderem Weg
  • persönliches oder telephonisches Gespräch zur Besprechung des Akteninhalts
  • Stellungnahme gegenüber der Staatsanwaltschaft (inkl. Zusendung von Entwürfen vorab)
  • Vorschlag der Verfahrenseinstellung an die Staatsanwaltschaft (soweit realistisch)
  • evtl. Einspruch gegen den Strafbefehl

Kommentare sind deaktiviert.